Die Jefferson Bibeln

Ich hatte vor einigen Jahren eine Dokumentation über die Jefferson Bibel im Fernsehen gesehen. Mir war sie bis dahin unbekannt und mich hat der Gedanke fasziniert, dass jemand eine Bibel geschaffen hatte, in der das Übersinnliche und der „Hokuspokus“ entfernt wurden. Dazu wurden von Thomas Jefferson Bibeln in griechischer, lateinischer, französischer und englischer Sprache genommen, die Passagen herausgeschnitten und zur Jefferson Bibel neu angeordnet. Da ich keine gedruckte Version der Jefferson Bibel in deutscher Sprache finden konnte, habe ich diese hier gemacht. Bei den englischen Versionen ist mir aufgefallen, dass sie von den Seitenzahlen und einigen Besonderheiten abwichen. Ich habe versucht, mich an das Original von Thomas Jefferson zu halten und die entsprechenden Passagen der Lutherbibel von 1912 entnommen. Aus diesem Grund ist die Bibel auch nicht in Kapitel unterteilt. Des Weiteren habe ich versucht, das Inhaltsverzeichnis der Jefferson Bibel so genau es ging zu übernehmen. Es mag dadurch etwas sonderbar klingen, z. B. steht in der King James Bibel, aus der Thomas Jefferson die englischen Passagen geschnitten hat, „Wein in alten Flaschen“. Und nicht wie in der Lutherbibel „Most in alte Schläuche“. Und in dieser Version wird auch nicht vom guten Samariter sondern „nur“ vom Samariter gesprochen.

Die Luther Bibel von 1545 habe ich genommen, weil die deutsche Sprache durch Luther eine Reformation erfahren hat. Und es ist interessant zu sehen, wie die Sprache der Luther Bibel 1545 war.

Heinrich Heine sagte über Luther: „Wie Luther zu der Sprache gelangt ist, in der er seine Bibel übersetzte, ist mir bis auf diese Stunde unbegreiflich. Diese Schriftsprache gibt unserem politisch und religiös zerstückelten Deutschland eine literarische Einheit.“

Es gibt da noch den einen oder anderen Unterschied zu den Lutherbibeln.

Was mir besonders an der Jefferson Bibel gefällt, (neben der Idee das Leben von Jesus ohne das „Übernatürliche“ zu beschreiben) ist die Kürze der Bibel. 82 Seiten plus Inhaltsverzeichnis/Karten. Dadurch wird die Redundanz der verschiedenen Evangelien verringert.

Das Original-Inhaltsverzeichnis ist am Ende zu finden. Sowie einige Bilder seiner „Modifikationen“.

https://www.amazon.de/Die-Jefferson-Bibel-Nazareth-Lutherbibel/dp/1987476301/

 

https://www.amazon.de/Die-Jefferson-Bibel-Nazareth-Lutherbibel/dp/1717058892/

 

 

Ich habe dann auch fest gestellt, dass sich viele englischsprachige Ausgaben der Jefferson Bibel nicht dem Original entsprechen. Aus dem Grund habe ich eine Jefferson Bibel gefertigt, die sich sich, soweit ich es konnte, an das Original hält.

I saw a documentary about the Jefferson Bible on TV several years ago. It was unknown to me until then and I was fascinated by the thought that someone had created a Bible in which the supernatural and the “hocus-pocus” were removed. To this end, Thomas Jefferson took Bibles in Greek, Latin, French and English, cut out the passages he didn’t require and rearranged the remaining text for the Jefferson Bible. I saw various English versions and noticed that they differed in page numbering and in particular ways. I tried to follow Thomas Jefferson’s original and took the corresponding passages from the Jefferson Bible held in the Smithsonian National Museum of American History . The Bible is not divided into chapter for that reason. Furthermore, I tried to use the contents of the Jefferson Bible as accurately as possible. In this version the “good” Samaritan is not mentioned. Only the word “Samaritan” is used.

https://www.amazon.de/Jefferson-Bible-Nazareth-Extracted-Textually/dp/1986521117/

Wer das Original sehen möchte, hier ist kann man die eingesannte Jefferson Bibel kaufen,

https://www.amazon.de/Jefferson-Bible-Smithsonian-Morals-Nazareth/dp/158834312X/

bzw. auch online einsehen:

http://americanhistory.si.edu/JeffersonBible/the-book/

(Visited 43 times, 1 visits today)