Briefe einer Katze

Veröffentlicht von ihrem Frauchen. Zum Wohle aller Katzen und zur Belustigung der kleinen Kinder. Zahlreiche Briefe eines Schmusekätzchens und dessen Sicht auf die Welt.

Als „Angestellter“ einiger Katzen war ich sehr erfreut, als ich dieses Buch von Helen Hunt Jackson (1830-1885) gefunden hatte. Ich habe mich oft gefragt, was wohl in den Köpfen meiner Katzen vorgeht, wenn sie mich mit ihrem leicht kritisierenden Blick ansehen.

Bei einem Kater (Happy) habe ich damit gerechnet, dass er anfängt mit mir zu sprechen. Was ich noch zu verbessern hätte und welches Futter ich einkaufen möge.

Ich finde den Gedanken, dass Katzen ihre Gedanken und Geschichten aufschreiben, wirklich reizvoll. Und seien wir ehrlich; wer weiß schon, was sie machen, wenn sie unbeobachtet sind.

Ich hätte nicht gedacht, dass sie mir noch geheimnisvoller Erscheinen können, aber ich sehe meine Katzen (was mache ich mir vor, ich bin deren Dosenöffner und darf mich glücklich schätzen sie bedienen zu dürfen) jetzt mit einem etwas anderen Blick.

Beim letzten Teil der Einleitung ab Seite 16 sollten Sie sich überlegen, ob bzw. wann Sie dies Ihren Kindern vorlesen. In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Hellens Katze von Cousin Josiah ertränkt wird.

Ich war entsetzt, als ich dies gelesen habe, und ich vermute, dass es nicht von Helen Hunt Jackson erfunden war.

Bei Amazon als E-Book (kindleunlimited), Taschenbuch oder Hardcover erhältlich.

 

(Visited 78 times, 1 visits today)